In der Sitzung am 18.07.2019 hat die ARK DH die redaktionelle Umsetzung der Einigung über die Entgelterhöhungen für den Anwendungsbereich der „Arbeitsvertragsrichtlinien der Diakonie in Hessen und Nassau (AVR HN) sowie für den Anwendungsbereich der „Arbeitsvertragsrichtlinien für den Bereich des Diakonischen Werkes in Kurhessen-Waldeck“ (AVR KW) einschließlich der neuen Entgelttabellen vorgenommen. Von besonderer Relevanz sind für unsere Kolleginnen und Kollegen weitere, über die schon dargestellten Ergebnisse der Entgeltverhandlungen hinausgehende Arbeitsrechtsregelungen, die in dieser Sitzung noch erzielt werden konnten. Die wichtigsten drei Verbesserungen stellen wir in aller Kürze nachstehend dar:

  • Die Erhöhung des Kinderzuschlages auf 130 € nach § 19a AVR.KW erfolgt rückwirkend zum 01.04.2019!
  • Für Anerkennungspraktikantinnen und Anerkennungspraktikanten, die nach Abschluss einer zwei- oder dreijährigen Fachschulausbildung oder nach Abschluss einer Fachhochschulausbildung ein in der Regel einjähriges Berufspraktikum ableisten, erhöht sich die monatliche Ausbildungsvergütung rückwirkend ab 01.04.2019 wie folgt:
    bei einem Ausbildungsberuf mit zweijähriger Fachschulausbildung von 1421 € auf 1500 €
    bei einem Ausbildungsberuf mit dreijähriger Fachschulausbildung von 1592 € auf 1700 €
    bei einem Ausbildungsberuf mit Fachhochschulausbildung von 1752 € auf 1900 €
  • Ab sofort können zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern im Anwendungsbereich der AVR KW Vereinbarungen über eine Entgeltumwandlung für Sachleistungen in Form von Fahrrädern getroffen werden.