Die Vertreter*innen der Dienstnehmer in der Arbeitsrechtlichen Kommission der Diakonie Hessen (ARK.DH) konnten am 27.06.2019 nach langwierigen Diskussionen in der vierten Verhandlungsrunde mit den Vertreter *innen der Dienstgeber folgende Verbesserungen für die Kolleginnen und Kollegen in den Einrichtungen im Bereich der Diakonie erzielen:

Für alle Arbeitsbereiche der Diakonie in Hessen und Nassau (allgemein, Altenhilfe und Ärzt*innen) werden die Entgelte in zwei Schritten um insgesamt 6,5 Prozent erhöht. Rückwirkend zum 1. April 2019 erfolgt eine Steigerung um 3,3 Prozent, ab dem 1. April 2020 eine weitere um 3,2 Prozent. Die neuen Tabellenwerte haben eine feste Bindungswirkung (Laufzeit) bis zum 31. März 2021.

Für die Kolleg*innen der Diakonie im Bereich Kurhessen-Waldeck werden die Entgelte schrittweise um 6,4 Prozent bzw. 5,2 Prozent (Altenhilfe) erhöht. Für die Altenhilfe werden die Gehälter zum 1. April 2020 um 3,2 Prozent und zum 1. Oktober 2020 um weitere 2,0 Prozent erhöht.

Alle weiteren Mitarbeiter*innen erhalten eine Erhöhung zum 1. Oktober 2019 um 1,2 Prozent sowie ebenfalls zum 1. April 2020 3,2 Prozent und zum 1. Oktober 2020 weitere 2,0 Prozent mehr Gehalt. Letzteres gilt entsprechend für Ärztinnen und Ärzte. Die neuen Tabellenwerte haben ebenfalls eine Laufzeit bis zum 31. März 2021.

Die Kinderzulage in Kurhessen-Waldeck wird auf 130 Euro erhöht. Zudem erhalten Mitarbeiter*innen in Kurhessen-Waldeck für das zweite Halbjahr in 2019 sowie für jedes Halbjahr in 2020 jeweils einen zusätzlichen freien Tag („AVR-Tag“).Eine Eigenbeteiligung der Dienstnehmer*innen an der Zusatzversorgung (EZVK) konnte abgewehrt werden.

Für die Auszubildenden in den Einrichtungen der Diakonie Hessen (in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck) beschloss die ARK.DH eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen rückwirkend zum 1. April 2019 und zum 1. April 2020 um jeweils 60 EUR.

Zusätzlich wurde ab dem 1. August 2020 eine neue Vergütung für die Auszubildenden der generalistischen Pflegeausbildung in Höhe von 1.200 Euro im ersten, 1.300 Euro im zweiten und 1.400 Euro im dritten Ausbildungsjahr eingeführt.

Für beide Bereiche (Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck) beschloss die ARK.DH die Verlängerung der Regelungen zur Abwendung einer wirtschaftlichen Notlage bis zum 31. März 2021. Außerdem soll an einem neuen Dienstvertragsrecht für die Diakonie Hessen weitergearbeitet werden.

Tatjana Kostic neue Vorsitzende
Bei den turnusgemäßen Wahlen wurde unser Vorstandsmitglied Tatjana Kostic zur neuen Vorsitzenden der ARK Diakonie Hessen gewählt. Der bisherige Vorsitzende Christoff Jung (Dienstgeberseite) wechselte in das Stellvertreteramt. Der Vorsitz wechselt jedes Jahr zwischen der Dienstgeber- und der Dienstnehmerseite.

Hintergrund Generalistische Pflegeausbildung
Am 01.01.2020 tritt das Pflegeberufegesetz in Kraft. Dieses Gesetz leitet grundlegende Veränderungen der Pflegeausbildung ein. Mit der Einführung werden die drei bisher getrennten Ausbildungsgänge Altenpfleger*in, Gesundheits- und Krankenpfleger*in und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in zu einem neuen Beruf mit einheitlichem Berufsabschluss zusammengeführt: der Pflegefachfrau/ dem Pflegefachmann.