Aktuelles2019-07-23T04:57:49+02:00

Verband für Mitarbeitende in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, der Evangelischen Kirche in Kurhessen-Waldeck und im Diakonischen Werk in Hessen e.V.

Arbeitsrechtsregelungen mit weiteren Verbesserungen für die Kolleginnen und Kollegen der Diakonie Hessen verabschiedet

In der Sitzung am 18.07.2019 hat die ARK DH die redaktionelle Umsetzung der Einigung über die Entgelterhöhungen für den Anwendungsbereich der „Arbeitsvertragsrichtlinien der Diakonie in Hessen und Nassau (AVR HN) sowie für den Anwendungsbereich der „Arbeitsvertragsrichtlinien für den Bereich des Diakonischen Werkes in Kurhessen-Waldeck“ (AVR KW) einschließlich der neuen Entgelttabellen vorgenommen. Von besonderer Relevanz sind für unsere Kolleginnen und Kollegen weitere, über die schon dargestellten Ergebnisse der Entgeltverhandlungen hinausgehende Arbeitsrechtsregelungen, die in dieser Sitzung noch erzielt werden konnten. Die wichtigsten drei Verbesserungen stellen wir in aller Kürze nachstehend dar:

  • Die Erhöhung des Kinderzuschlages auf 130 € nach § 19a AVR.KW erfolgt rückwirkend zum 01.04.2019!
  • Für Anerkennungspraktikantinnen und Anerkennungspraktikanten, die nach Abschluss einer zwei- oder dreijährigen Fachschulausbildung oder nach Abschluss einer Fachhochschulausbildung ein in der Regel einjähriges Berufspraktikum ableisten, erhöht sich die monatliche Ausbildungsvergütung rückwirkend ab 01.04.2019 wie folgt:
    bei einem Ausbildungsberuf mit zweijähriger Fachschulausbildung von 1421 € auf 1500 €
    bei einem Ausbildungsberuf mit dreijähriger Fachschulausbildung von 1592 € auf 1700 €
    bei einem Ausbildungsberuf mit Fachhochschulausbildung von 1752 € auf 1900 €
  • Ab sofort können zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern im Anwendungsbereich der AVR KW Vereinbarungen über eine Entgeltumwandlung für Sachleistungen in Form von Fahrrädern getroffen werden.

Entgeltverhandlungen im Bereich der Diakonie Hessen nach monatelangen Verhandlungen erfolgreich abgeschlossen

Die Vertreter*innen der Dienstnehmer in der Arbeitsrechtlichen Kommission der Diakonie Hessen (ARK.DH) konnten am 27.06.2019 nach langwierigen Diskussionen in der vierten Verhandlungsrunde mit den Vertreter *innen der Dienstgeber folgende Verbesserungen für die Kolleginnen und Kollegen in den Einrichtungen im Bereich der Diakonie erzielen:

Für alle Arbeitsbereiche der Diakonie in Hessen und Nassau (allgemein, Altenhilfe und Ärzt*innen) werden die Entgelte in zwei Schritten um insgesamt 6,5 Prozent erhöht. Rückwirkend zum 1. April 2019 erfolgt eine Steigerung um 3,3 Prozent, ab dem 1. April 2020 eine weitere um 3,2 Prozent. Die neuen Tabellenwerte haben eine feste Bindungswirkung (Laufzeit) bis zum 31. März 2021.

Für die Kolleg*innen der Diakonie im Bereich Kurhessen-Waldeck werden die Entgelte schrittweise um 6,4 Prozent bzw. 5,2 Prozent (Altenhilfe) erhöht. Für die Altenhilfe werden die Gehälter zum 1. April 2020 um 3,2 Prozent und zum 1. Oktober 2020 um weitere 2,0 Prozent erhöht.

Alle weiteren Mitarbeiter*innen erhalten eine Erhöhung zum 1. Oktober 2019 um 1,2 Prozent sowie ebenfalls zum 1. April 2020 3,2 Prozent und zum 1. Oktober 2020 weitere 2,0 Prozent mehr Gehalt. Letzteres gilt entsprechend für Ärztinnen und Ärzte. Die neuen Tabellenwerte haben ebenfalls eine Laufzeit bis zum 31. März 2021.

Die Kinderzulage in Kurhessen-Waldeck wird auf 130 Euro erhöht. Zudem erhalten Mitarbeiter*innen in Kurhessen-Waldeck für das zweite Halbjahr in 2019 sowie für jedes Halbjahr in 2020 jeweils einen zusätzlichen freien Tag („AVR-Tag“).Eine Eigenbeteiligung der Dienstnehmer*innen an der Zusatzversorgung (EZVK) konnte abgewehrt werden.

Für die Auszubildenden in den Einrichtungen der Diakonie Hessen (in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck) beschloss die ARK.DH eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen rückwirkend zum 1. April 2019 und zum 1. April 2020 um jeweils 60 EUR.

Zusätzlich wurde ab dem 1. August 2020 eine neue Vergütung für die Auszubildenden der generalistischen Pflegeausbildung in Höhe von 1.200 Euro im ersten, 1.300 Euro im zweiten und 1.400 Euro im dritten Ausbildungsjahr eingeführt.

Für beide Bereiche (Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck) beschloss die ARK.DH die Verlängerung der Regelungen zur Abwendung einer wirtschaftlichen Notlage bis zum 31. März 2021. Außerdem soll an einem neuen Dienstvertragsrecht für die Diakonie Hessen weitergearbeitet werden.

Tatjana Kostic neue Vorsitzende
Bei den turnusgemäßen Wahlen wurde unser Vorstandsmitglied Tatjana Kostic zur neuen Vorsitzenden der ARK Diakonie Hessen gewählt. Der bisherige Vorsitzende Christoff Jung (Dienstgeberseite) wechselte in das Stellvertreteramt. Der Vorsitz wechselt jedes Jahr zwischen der Dienstgeber- und der Dienstnehmerseite.

Hintergrund Generalistische Pflegeausbildung
Am 01.01.2020 tritt das Pflegeberufegesetz in Kraft. Dieses Gesetz leitet grundlegende Veränderungen der Pflegeausbildung ein. Mit der Einführung werden die drei bisher getrennten Ausbildungsgänge Altenpfleger*in, Gesundheits- und Krankenpfleger*in und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in zu einem neuen Beruf mit einheitlichem Berufsabschluss zusammengeführt: der Pflegefachfrau/ dem Pflegefachmann.

This website uses cookies and third party services. Ok